Prepaid-Datentarife im Vergleich

Bei den Prepaid-Datentarifen unterscheidet man zwischen Tarifen für Smartphones (Handy Surf-Flats) und Prepaid Surfsticks (Flatrates für Notebooks). Datenflatrates für das Surfen per Handy werden bei den Prepaid Discountern als buchbare Option angeboten. Für das Surfen per Notebook oder PC, benötigt man als Hardware ein USB-Modem (Surfstick) und einen dazugehörigen Tarif.

Die Abrechnung des verbrauchten Volumens beim Handy-Surfen ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. So bieten einige Anbieter als Laufzeit 30 Tage, einen Kalendermonat oder eine monatliche Datenflatrate an.

Anbieter Netz  Speed  Options-Preis DatenvolumenDatenflatrate Laufzeit Preis  Guthaben 
3E-Plusmax. 7,2 Mbit/s4,90 €
9,90 €
14,90 €
100 MB
1 GB
3 GB
30 Tage4,90 €5,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s4,95 €
7,95 €
9,95 €
14,95 €
100 MB
200 MB
500 MB
1 GB
1 Kalendermonat ab Aktivierung, danach mtl. kündbar4,95 €50,00 €mehr
3E-Plusmax. 7,2 Mbit/s3,90 €
4,90 €
9,90 €
14,90 €
19,80 €
100 MB**
100 MB
1 GB
3 GB
5 GB
30 Tage9,90 €10,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s4,95 €
7,95 €
9,95 €
14,95 €
100 MB
200 MB
500 MB
1 GB
1 Kalendermonat ab Aktivierung, danach mtl. kündbar4,95 €45,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s9,95 €500 MB30 Tage9,95 €10,00 €mehr
2Vodafonemax. 7,2 Mbit/s 7,95 €200 MB3 Kalendermonate ab Aktivierung, danach mtl. kündbar9,95 €20,00 €mehr
2Vodafonemax. 7,2 Mbit/s30 Tage kostenlos,
danach 9,99 €
500 MB30 Tage9,95 €5,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s7,50 €
12,95 €
200 MB
1 GB
1 Kalendermonat, danach monatlich kündbar
3 Kalendermonate, danach mtl. kündbar
9,95 €5,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s7,50 €
12,95 €
200 MB
1 GB
1 Kalendermonat, danach monatlich kündbar
3 Kalendermonate, danach mtl. kündbar
9,95 €50,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s4,95 €
7,95 €
9,95 €
14,95 €
100 MB
200 MB
500 MB
1 GB
1 Kalendermonat ab Aktivierung, danach mtl. kündbar9,95 €50,00 €mehr
2Vodafonemax. 7,2 Mbit/s9,95 €500 MBMonatsflatrate9,95 €5,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s10,00 €
15,00 €
25,00 €
300 MB
1 GB
5 GB
Monatsflatrate0,00 €1,00 €mehr
2Vodafonemax. 7,2 Mbit/s9,99 €250 MB30 Tage19,99 €15,00 €mehr
1T-mobilemax. 384 Kbit/s 9,99 €200 MB30 Tage9,99 €10,00 €mehr
3E-Plusmax. 7,2 Mbit/s9,99 €1 GB***30 Tage9,99 €5,00 €mehr
4o2max. 7,2 Mbit/s9,95 €
19,95 €
500 MB
5 GB
Monatsflatrate9,99 €5,00 €mehr
2Vodafonemax. 7,2 Mbit/s0,99 €
2,99 €
9,99 €
200 MB pro Kalendermonat1 Tag
7 Tage
1 Monat
9,95 €10,00 €mehr
2Vodafonemax. 384 Kbit/s
max. 7,2 Mbit/s
max. 7,2 Mbit/s
5,00 €
10,00 €
15,00 €
150 MB****
500 MB
1 GB
30 Tage9,95 €150 MB Datenvolumen (max. 1 Monat gültig)mehr


* Bei erreichen der 1GB Grenze wird die Option bei ausreichendem Guthaben erneut für 9,99€ gebucht
** Nach Verbrauch der 50 MB Option wird jedes weitere MB mit 19 Cent berechnet
*** Nach Verbrauch der 100 MB bzw. 1GB Option wird jedes weitere MB mit 24 Cent berechnet

Discount Datentarife ohne Vertragsbindung

Für Handy- und Notebook-Besitzer die nur gelegentlich ins Internet gehen und keinen bindenden Vertrag abschließen wollen, sind sogenannte Prepaid Datentarife besonders interessant. Ohne feste, monatliche Kosten wird das eigene Mobiltelefon oder Notebook mit dem Internet verbunden - man verpflichtet sich zu nichts. Um aber auch den Kundenkreis anzusprechen der häufig das Internet nutzt, werden in den letzten Jahren vermehrt Sonderkonditionen angeboten. Nicht nur die großen Mobilfunkanbieter mischen auf dem Prepaid- Markt mit. Auch sogenannte Discounter haben Prepaid Datentarife in großer Anzahl im Angebot. Der Nutzer hat die Möglichkeit aus einer breiten Masse von Anbietern den, am besten zu seinem Anforderungsprofil passenden, auszuwählen. Die Jahre in denen das mobile Surfen horrende Summen gekostet hat sind endgültig vorbei. Jeder kann heute diese Errungenschaft der Technik für sich nutzen.

Die Anbieter der Prepaid Datentarife locken ihre Neukunden mit attraktiven Starter–Paketen. Die Preise unterscheiden sich sehr deutlich voneinander, wobei in den meisten Fällen ein großzügiges Startguthaben enthalten ist. Ein Surfstick als Modem, für mobiles Internet mit Notebook oder Netbook, ist ebenso bei verschiedenen Starter–Paketen inbegriffen. Der Surfstick wird über eine USB-Schnittstelle mit dem Laptop verbunden. Nun kann der Nutzer von unterwegs, im Büro, im Cafe oder im Park auf das Internet zugreifen.

Verschiedene Datenflat-Optionen

Die einzelnen Optionen der Anbieter unterscheiden sich deutlich von einander. Auch die Abrechnung der Datentarife ist sehr verwirrend, so werden die verschiedenen Einheiten monatlich, täglich oder nach Datenmenge abgerechnet. Vorherrschend ist bei der Abrechnung die zeitliche Begrenzung der gebuchten Option. ähnlich einer Parkuhr erwirbt der Nutzer eine gewisse Zeitspanne, in dieser Zeit steht ein gewisses Datenvolumen zur Verfügung. Die Tagesflatrate ist vor allem bei den Prepaid Surfsticks am beliebtesten. Der Nutzer muss nicht auf die Uhr schauen, er kann den ganzen Kalendertag online gehen. Innerhalb eines Tages kann sich der Nutzer mehrfach ein- und ausloggen ohne zusätzliche Kosten. Vodafone bietet unter anderem für sehr spontane Nutzer eine 15-Minuten-Option und Bildmobile die 30-Minuten–Option, beide für günstige 0,59 Euro. Wochen- oder Monatsflatrate können ebenfalls bei Prepaid Karten gebucht werden, Voraussetzung ist, dass genug Guthaben auf der Prepaidkarte vorhanden ist. Für den Urlaub ist eine zeitlich begrenzte Tages-Flatrate sinnvoll. Vielsurfer sollten auf eine monatliche Daten-Flatrate zurückgreifen, denn dauerhaft ist preislich sicherlich günstiger.

Datenvolumen für Tarifwahl entscheidend

Besonderer Beachtung sollte man beim Datentarif neben der zeitlichen Begrenzung dem Datenvolumen schenken. Die Provider bieten dem Surfer verschiedene Pakete zwischen 50 MB und 5 GB an. Nach Verbrauch des Datenvolumens wird die Download Geschwindigkeit für die restliche Nutzungsdauer auf GPRS Geschwindigkeit gedrosselt . Bei der Taktung hat sich bei nahezu allen Providern der 10-kB-Rhythmus durchgesetzt.

Eine monatliche Grundgebühr wird bei den Prepaid Datentarifen nicht erhoben , zudem gibt es keine Mindestnutzung. Bei den Prepaid Datentarifen behält der Nutzer immer die Kontrolle über seine tatsächlichen Kosten. Dank Prepaid-Tarif gilt: erst aufladen, dann surfen. In den meisten Fällen wird per überweisung bezahlt. Ein Schock wegen hoher Telefonrechnung, am Ende des Monats, kann so gar nicht erst entstehen.

HSDPA Technik noch im Aufbau

Die maximale Geschwindigkeit der Datenübertragung ist als mindestens genauso wichtig anzusehen, wie das Datenvolumen und finanziellen Eckdaten der Prepaid Datentarife. Die UMTS-Technik bietet eine übertragungsgeschwindigkeit von 384 kBit pro Sekunde. Noch im Aufbau befindet sich die UMTS-Erweiterung HSPA bzw. vormals HSDPA, diese besitzen eine reale übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s. Die drei großen Mobilfunkbetreiber T-Mobile, Vodafone und O2 sind derzeit dabei, die HSPA-Technik großflächig auszubauen. Derzeit kann es noch, besonders in ländlichen Gebieten, zu einer niedrigen übertragungsgeschwindigkeit kommen. In naher Zukunft wird das Surfen im Internet auch über das LTE-Netz, mit noch schnellerer übertragung, möglich sein. Die Mobilfunkanbieter E-plus und Base bieten eine andere übertragungstechnik, zusätzlich zu UMTS.

Vor der Entscheidung sollten immer die aktuellen Preise verglichen werden. Diese schwanken sehr stark, da die Anbieter oftmals zeitlich befristete Angebote und Sonderaktionen anbieten. Der Kunde sollte solche Vergünstigungen für sich nutzen. Ob mit dem Notebook, Netbook oder Smartphone, das surfen im Internet ist mit einem Prepaid Datentarif, auch außerhalb der eigenen vier Wände, für jedermann bezahlbar geworden.